Laufband günstig kaufen: Ratgeber 2023

Ein regelmäßiges Training auf dem Laufband eignet sich hervorragend, um überschüssigen Pfunde zu verlieren.
Ein regelmäßiges Training auf dem Laufband eignet sich hervorragend, um überschüssigen Pfunde zu verlieren.

Ein Laufband hat zahlreiche Vorteile, es kann dabei helfen, kontrolliert abzunehmen, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren und Sie können bei jedem Wetter bequem von zu Hause aus trainieren. Wenn Sie auf der Suche nach einem günstigen Laufband sind, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber, wie Sie das optimale Gerät finden.

Laufband günstig kaufen: Aktuelle Bestseller

Empfehlung Mobvoi Home Laufband SE, 3-in-1-Klapplaufband, elektrisches Laufband, 2,5 PS, kompakt tragbar unter dem Schreibtisch, 12 km/h, Fernbedienung,...
Preis reduziertEmpfehlung JOROTO Laufband für zu Hause, 2.5PS, 0.5-14KM/H Laufband Klappbar mit Bluetooth & App, Laufbänder mit 9 voreingestellte Programme Treadmill for Home...
Empfehlung Mobvoi Home Laufband Neigung 3HP Falten Laufband 15% Steigungen mit Bluetooth Workout App Einfache Montage LED Monitor Laufende Laufmaschine für Home...

Wer sollte sich ein Laufband zulegen?

  • Wenn Sie regelmäßig ins Fitnessstudio gehen, um ein Laufband zu benutzen, würde ein eigenes Laufband Ihnen Zeit und wahrscheinlich auch Geld sparen.
  • Wenn Sie aufgrund der Pandemie begonnen haben, zu Hause zu trainieren, kann ein Laufband eine wertvolle Ergänzung im heimischen Fitnessstudio sein.
  • Wenn Sie sich das Gehen oder Laufen zur Gewohnheit gemacht haben, aber in Ihrem Wohnort unbeständiges oder häufig schlechtes Wetter herrscht, könnte ein Laufband eine bequeme Alternative zur freien Natur sein.
  • Wenn Sie sich von einer Verletzung erholen und während der Reha die Kontrolle über die Rahmenbedingungen behalten wollen, kann ein Laufband ein hervorragendes Hilfsmittel sein.
  • Wenn Sie laufen wollen, während Sie Taylor Swift hören und gleichzeitig Luftgitarren spielen, ohne einen Zusammenprall mit einem Auto oder seltsame Blicke zu riskieren, ist ein Laufband vielleicht Ihre einzige Hoffnung.

…und wer nicht?

Wenn Sie jedoch noch nicht regelmäßig laufen oder walken, sollten Sie mit der Investition in ein Gerät noch warten, raten Experten. Obwohl Fitnessgeräte oft unter dem Vorwand gekauft (und verkauft) werden, dass sie Körper und Geist verwandeln können, gibt es keine Zaubermaschine, die alles in Gang setzt.

Für die meisten Menschen ist es sinnvoll, mit dem Laufen in einem Fitnessstudio oder im Freien anzufangen, um zu sehen, ob es ihnen gefällt. Klare Ziele helfen mehr helfen als der bloße Besitz eines teuren Sportgeräts: Was ist der eigentliche Grund dafür, dass Sie in Form kommen wollen? Was bringt es Ihnen?

Ein Laufband kann nur allzu leicht zu einem teuren Kleiderständer werden. Einer Schätzung zufolge werden 40 Prozent der Fitnessgeräte zu Hause nicht so oft benutzt, wie der Käufer es erwartet hat. Das Wichtigste beim Kauf eines Laufbandes ist nicht eine bestimmte Eigenschaft des Laufbandes: Das Wichtigste ist, sich selbst zu kennen.

Die Umgebung und Einrichtung

Wenn man ein Laufband bei sich zu Hause aufstellen möchte, sollte man die Umgebung auf das neue Gerät vorbereiten. Wenn man kleine Kinder oder Haustiere hat, sollte man dafür sorgen, dass das Laufband in einem separaten Raum (oder einem abgetrennten Bereich) aufgestellt werden kann, damit sie sich nicht verletzen können, während es läuft. Wo auch immer Sie das Laufband aufstellen, sollten Sie zu Ihrer Sicherheit einen Abstand von mehreren Metern hinter dem Gerät sowie ein paar Meter davor und seitlich davon einhalten.

Die Einrichtung und Inbetriebnahme von Laufbändern kann mühsam sein. Sie müssen einen bestimmten Liefertermin vereinbaren, die schweren Kartons an den richtigen Ort in Ihrem Haus schleppen (dazu brauchen Sie mehr als eine Person) und dann den Inhalt zusammenbauen (oder jemanden dafür bezahlen). Nicht selten kommen Laufbänder mit teilweise fehlenden Teilen oder defekten Komponenten an.

Ein Laufband eignet sich auch hervorragend für regelmässige Spaziergänge.
Ein Laufband eignet sich auch hervorragend für regelmäßige Spaziergänge.

Heimgebrauch vs. Fitnessstudio

Das optimale Laufband für das Heimstudio ist nicht unbedingt dasselbe, wie für die örtlichen Fitnessstudios. Wir haben uns daher sowohl Laufbänder für den privaten Gebrauch angeschaut, von denen es viele unter 1.000 Euro gibt, als auch kommerzielle Laufbänder, die in der Regel teurer sind und über einen stabileren Rahmen verfügen, um den täglichen Gebrauch zu überstehen.

Die Heimversionen haben in der Regel einen weicheren Rahmen. Für den typischen Hausgebrauch ist das in der Regel in Ordnung, aber wir haben festgestellt, dass immer mehr Laufbänder für den Privatgebrauch über robustere Rahmen und stärkere Materialien verfügen, wie sie bei kommerziellen Modellen üblich sind.

Wenn Sie einen Laufband mit fortschrittlichen Funktionen möchten, wie Laufgeschwindigkeit jenseits von 12 km/h, einer Neigungsfunktion, einem Touchscreen-Display und zahlreichen Anschlussmöglichkeiten, finden Sie sowohl für den Heimgebrauch als auch für den gewerblichen Einsatz geeignete Modelle. Obwohl diese Funktionen nicht für jeden notwendig sind, gewinnen sie immer mehr an Bedeutung, da beispielsweise gestreamte On-Demand-Trainings zu Hause immer beliebter werden.

Die richtige Länge

Ein Laufband mit einer Länge von mindestens 140 cm ist das Minimum, das allgemein für Personen mit einer Körpergröße von 1,80 m und darunter empfohlen wird. Bei der letzten Testrunde Ende 2019 hatten alle Laufbänder, die wir getestet haben, eine beworbene Laufflächenlänge von 150 cm, eine Länge, die sowohl für Menschen mit einer Körpergröße von über 1,80 m als auch für alle anderen gut geeignet ist. Wenn Sie zu den Gehern gehören, genügt auch ein kürzeres Laufband – bedenken Sie jedoch, dass kürzere, billigere Laufbänder in der Regel nur über eine einfache Steigungsfunktion verfügen und Ihnen möglicherweise nicht so viele Funktionen bieten wie ein höherwertiges Gerät.

Neigung und Gefälle

Ein gutes Laufband verfügt über Steigungsstufen von fast flach bis sehr steil. So können Sie die Belastung beim Training in hügeligem Gelände imitieren und auch Intervalltraining durchführen. Dies ist von Vorteil, um Ihr Training zu variieren, damit Sie Ihre Geschwindigkeitsziele erreichen und Ihr tägliches Training interessant bleibt.

Auf die richtige Körperhaltung kommt es an: Das bedeutet, aufrecht zu laufen und sich nicht zu sehr zu beugen. Eine leichte Neigung nach vorne in die Steigung ist akzeptabel, aber diese Neigung sollte aus der Mitte der Brust kommen, nicht aus der Taille.

Die preisgünstigsten Laufbänder für den Privatgebrauch haben in der Regel nur eine oder zwei Steigungsstufen. Obwohl ein solches Laufband ein guter Einstieg für Menschen mit geringem Trainingspensum sein kann, ist ein Gerät, das eine größere Variationsbreite bietet, auf lange Sicht sicher nützlicher.

Bei einigen Laufbändern kann man auch bergab laufen, was das Training um eine weitere Geländevariante erweitert. Bei den vier Geräten, die wir 2019 getestet haben, konnte man zwischen -2 % und -6 % Gefälle wählen. Solche Gefälle sind auf einem Laufband nicht unbedingt erforderlich, können aber für die nötige Abwechslung im täglichen Trainingsprogramm sorgen.

Beim Abwärtslaufen muss man sich ähnlich wie beim Bergauflaufen auf die Körperhaltung konzentrieren. Es ist wichtig, aufrecht zu laufen und darauf zu achten, dass sich der Oberkörper in der Mitte und über den Beinen befindet. Die Leute laufen oft bergab und lehnen sich viel zu weit zurück. Dadurch wird man gebremst und tritt mit der Ferse auf, was zu Schienbein-, Knie- und Hüftschmerzen führen kann.

Der richtige Antrieb

Die meisten Motoren von Laufbändern werden in Dauer-PS gemessen, d. h. in der Leistung, die ein Motor über einen längeren Zeitraum erbringen kann. Je mehr PS ein Motor hat, desto schneller ist er beim Wechseln von Geschwindigkeiten und Steigungsstufen, zumindest theoretisch. Die Motorleistung korreliert nicht immer mit einem gleichmäßigeren Lauf. Ein paar zusätzliche Sekunden auf die Kilometerlaufzeit machen für die meisten Menschen nicht viel aus, aber man sollte auch nicht ewig warten müssen, bis das Gerät von 0 auf 16 km/h beschleunigt. Für den durchschnittlichen Jogger empfehlen wir einen Motor mit mindestens 3 PS, was ungefähr im Mittelfeld des Sortiments liegt.

Die Federung

Die Laufflächen von Laufbändern federn unterschiedlich stark. Wenn die Beschreibung Begriffe wie „Flexdeck“ oder „Dämpfung“ enthält, ist das Laufband elastischer als andere. Nicht alle Laufbänder sind gleich, aber die meisten haben einen „Sweet Spot“: In der Regel ist es die Mitte des Laufbandes, wo es am meisten nachgibt oder federt. Es wird allgemein angenommen, dass eine weichere Lauf- oder Gehfläche Verletzungen vorbeugt. Es gibt jedoch keine wissenschaftlichen Untersuchungen, die das belegen. Hartgesottene Läufer bevorzugen in der Regel eine festere Lauffläche, weil sie der Bodenoberfläche, auf der sie im Freien laufen, näher kommt.

Idealerweise sollte man ein Laufband mit großen Wasserflaschenhaltern und einer Medienablage wählen. Der Vorteil des Laufens an Ort und Stelle gegenüber dem Laufen im Freien besteht darin, dass man Wasser, ein Tablet, ein Buch, eine Zeitschrift oder sein Telefon zur Hand hat (oder in Reichweite).

Die Konnektivität

Ein weiteres Kriterium ist die Konnektivität – die Möglichkeit, Trainingsdaten zu exportieren, mit kabellosen Kopfhörern zu synchronisieren oder Inhalte zu streamen. Während der Tests stellten auch wir fest, dass die Nachverfolgung des Laufbandtrainings mit einem tragbaren Fitness-Tracker im Allgemeinen besser ist als der Export von Trainingsdaten in eine Begleit-App auf dem Gerät selbst. Unter den Laufbändern, die Konnektivität bieten, sollten solche ausgewählt werden, die mit gängigen Gesundheits- und Fitness-Tracking-Apps (wie Apple Health, Fitbit und MyFitnessPal) kommunizieren.

Apps wie Kinomap werden immer beliebter.
Apps wie Kinomap werden immer beliebter.

Konnektivität ist ein wachsender Trend (vordergründig angesichts der Pandemie), aber es ist nicht alles, wenn es um ein hochwertiges Laufband geht. Einerseits gibt es eine wachsende Untergruppe von Fitness-Enthusiasten, die mehr und mehr von der Technologie besessen sind, so wie wir es in vielen anderen Kategorien sehen.

Allerdings gibt es immer noch ein gesundes Marktsegment, das bei Fitnessgeräten der Weniger-ist-mehr-Mentalität anhängt. Da diese Kunden ihr Laufband als eine langfristige Investition betrachten, entscheiden sie sich für einfachere Geräte mit stärkeren Motoren, stabileren Rahmen und technisch einfacheren Konsolen. Sie glauben, dass das Laufband die Garantiezeit problemlos überdauern wird, und weniger Technik bedeutet ein geringeres Ausfallrisiko und damit verbundene Reparaturkosten.

Hinweis: Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand (Datum/Uhrzeit) und können sich ändern. Für den Kauf eines Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt auf der maßgeblichen Amazon-Website angezeigt werden.

Sebastian Krause - Verbraucher Online
Sebastian Krause ist ein erfahrener Redakteur mit dem Schwerpunkt auf Sport und Fitness-Themen. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Sportwissenschaften und ist ein wahrer Enthusiast auf seinem Gebiet. Sebastian ist immer auf dem neuesten Stand der Entwicklungen und Trends in der Welt des Sports und Fitness und teilt diese Begeisterung gerne mit seinen Lesern.

Kommentar hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein