Rudergerät Test der Stiftung Warentest: Die besten Rudergeräte für Einsteiger

Rudergerät Test der Stiftung Warentest

Rudergeräte für jedermann: Stiftung Warentest und das Schweizer Partnermagazin Gesundheitstipp haben sich auf die Suche nach den besten Rudergeräten für Einsteiger begeben, ohne das Budget zu sprengen. Überraschung: Bereits für rund 400 EUR gibt es Modelle, die den Traum vom effektiven Ganzkörpertraining wahr werden lassen.

Stellen Sie sich vor, Sie gleiten sanft über das Wasser, während Sie mit jeder Bewegung Ihren ganzen Körper trainieren und gleichzeitig Ihre Gelenke schonen. Das ist das Versprechen eines Rudergeräts – und in diesem Artikel erfahren Sie, welche Modelle Ihnen dieses Erlebnis auch zu Hause ermöglichen.

Die Modelle Ovicx R100 und Hammer Pro Force II lagen im Test von Gesundheitstipp vorn. Die Tester lobten die ergonomische Eignung sowie den bequemen Sitz. Allerdings waren die beiden Modelle Ende April 2023 in Deutschland nicht lieferbar.

Das beste Rudergerät: Unsere 3 Empfehlungen

Empfehlung Magnetisches Rudergerät für Zuhause, MERACH Bluetooth Rudergeräte mit 16 Widerstandsstufen, Upgrade auf Doppel-Slide-Rails, Maximale Belastbarkeit...
Empfehlung JOROTO Rudergerät für zuhause, Rudermaschine Klappbar mit Wasserwiderstand, 150kg Gewichtskapazität Rowing Machine mit Bluetooth-Funktion,...
Empfehlung SportPlus Rudergerät für zuhause klappbar - leises Magnetbremssystem mit 8 Widerstandsstufen, Rudermaschine 8kg Schwungmasse - Designed in Germany -...

Im Bereich der Rudergeräte gibt es zahlreiche Optionen zur Auswahl, von denen einige auch hierzulande erhältlich sind und empfohlen werden können. Ein Beispiel ist das Hammer Cobra, das einen reibungslosen Bewegungsablauf gewährleistet und zu einem Preis von etwa 370 EUR erhältlich ist. In der Trainingsprüfung schnitt es ähnlich gut ab wie der Testsieger Ovicx, allerdings erfordert der hydraulische Widerstand des Geräts anfänglich eine gewisse Koordination.

Eine andere Alternative ist der Decathlon Domyos 500B, der magnetischen Widerstand erzeugt und besonders leise ist. Allerdings wurde von den Testern von Gesundheitstipp festgestellt, dass die Bewegung auf dem Gerät etwas ungleichmäßig ist. Das Spokey Remus ist ein weiteres Magnet-Rudergerät, das im Mittelfeld abschnitt, jedoch einen besseren Bewegungsablauf als das Decathlon-Modell ermöglicht. Es ist jedoch etwas schwieriger zu bedienen und kostet etwa 430 EUR.

Der Hauptunterschied zwischen den verschiedenen Rudergeräten liegt in der Art und Weise, wie der Widerstand erzeugt wird. Bei teureren Modellen erfolgt dies meist durch Wasser, was eine besonders gleichmäßige und runde Bewegung ermöglicht. Im Test von Gesundheitstipp konnte jedoch nicht jedes Wasser-Rudergerät überzeugen. Das Gorilla Sports Aqua Rower beispielsweise, das das teuerste Modell im Test war, schnitt in den Trainingsprüfungen nicht besser ab als der Ovicx R100 mit Magnet-Widerstand, war jedoch lauter und weniger einfach zu bedienen als der Testsieger. Leider ist das Gerät in Deutschland in der getesteten Ausführung nicht erhältlich.

Das Christopeit Cambridge II ist das einzige Modell im Test, das den Widerstand über ein elastisches Seil erzeugt. Allerdings waren die Unterschiede zwischen verschiedenen Widerstandsstufen kaum spürbar, und das Gerät stand im Training nicht stabil auf seinen Fußstützen.

Für Einsteiger, die ein gutes Rudergerät suchen, muss nicht zwangsläufig viel Geld ausgegeben werden. Auch im Preissegment von rund 400 EUR gibt es gute Optionen. Vor dem Kauf sollte jedoch sorgfältig überlegt werden, welches Rudergerät am besten geeignet ist.

Fazit: Die Stiftung Warentest und das Schweizer Partnermagazin Gesundheitstipp haben gezeigt, dass auch im Preissegment von rund 400 EUR gute Rudergeräte für Einsteiger zu finden sind. Insbesondere die Modelle Ovicx R100 und Hammer Pro Force II konnten im Test punkten, sind jedoch derzeit in Deutschland nicht lieferbar. Als Alternativen stehen beispielsweise das Hammer Cobra, Decathlon Domyos 500B oder Spokey Remus zur Verfügung, die jeweils unterschiedliche Vor- und Nachteile bieten. Entscheidend bei der Auswahl ist die Art des Widerstands und die Bedienbarkeit des Geräts. Ein hoher Preis garantiert dabei nicht zwangsläufig eine bessere Leistung, wie das Beispiel des Gorilla Sports Aqua Rowers zeigt. Interessierte sollten sich vor dem Kauf gründlich informieren und abwägen, welches Modell ihren individuellen Bedürfnissen am besten entspricht.

Quelle: Stiftung Warentest

Hinweis: Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand (Datum/Uhrzeit) und können sich ändern. Für den Kauf eines Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt auf der maßgeblichen Amazon-Website angezeigt werden.

Sebastian Krause - Verbraucher Online
Sebastian Krause ist ein erfahrener Redakteur mit dem Schwerpunkt auf Sport und Fitness-Themen. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Sportwissenschaften und ist ein wahrer Enthusiast auf seinem Gebiet. Sebastian ist immer auf dem neuesten Stand der Entwicklungen und Trends in der Welt des Sports und Fitness und teilt diese Begeisterung gerne mit seinen Lesern.

Kommentar hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein