Dyson Airwrap Complete Test 2023: Erfahrungen, Bewertung & Vergleich

Dyson Airwrap Complete im Test
Dyson Airwrap Complete im Test

Dyson Airwrap Complete Test: Ein einzigartiges Haarpflegegerät, welches das Haar mit Luft stylt. Dadurch wird das Haar nicht so stark durch Hitze beschädigt wie bei herkömmlichen Stylingmethoden. Außerdem gibt’s dazu eine Auswahl an Werkzeugen, die für verschiedene Haartypen geeignet sind und eine Reihe von Stylingmöglichkeiten bieten.

Bestseller Nr. 1
Dyson Airwrap Complete Verschiedene Haartypen und Styles, Fuchsia vollständig, Normale Größe, 310731-01
3.399 Bewertungen
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Vorteile
  • Verursacht weniger Wärmeschäden
  • Man erreicht den Hinterkopf mit Leichtigkeit
  • Mehrere Modelle zur Auswahl
  • Lieferung inklusive attraktivem Etui

Das Dyson Airwrap Complete bewegt sich preislich bei etwa 650 Euro und ist in den Farben Nickel/Fuchsia und Schwarz/Lila erhältlich. In anderen Ländern gibt es auch die Varianten Nickel/Kupfer und Blau/Kupfer.

Zum gleichen Preis bietet Dyson eine Long-Variante an, die für sehr langes Haar gedacht ist. Sie verfügt über längere Zylinder, ist aber ansonsten identisch.

Dyson Airwrap Complete Test: Aussehen und Lieferumfang

Wenn man das Gehäuse des Dyson Airwrap zum ersten Mal öffnet, kann man nicht anders, als beeindruckt zu sein. Die Aufsätze fühlen sich hochwertig an und es gibt eine gute Auswahl an Stylingoptionen. Es werden zwei Aufsatzgrößen mitgeliefert (30 mm und 40 mm), dadurch sind unterschiedlich große Locken machbar. Sowohl die weiche als auch die feste Glättungsbürste sind für verschiedene Haartypen geeignet – die festen Borsten sind selbstverständlich besser für krauses Haar geeignet.

Alle Zutaten sind gut in dem Aufbewahrungskoffer verstaut. Aufgrund der großen Anzahl von Aufsätzen nimmt das Case jedoch ordentlich Platz in Anspruch. Das Ganze misst 38 × 19 × 17 cm, also alles andere als ein kleines Kästchen. Wahrscheinlich werden Sie ein paar Lieblingsaufsätze auswählen und diese für einen einfachen Zugriff aufbewahren. Eine Reisetasche wird nicht mitgeliefert, was meiner Meinung nach etwas enttäuschend ist. Die Aufbewahrungstasche sieht mit ihrem Kunstlederfinish und dem Magnetverschluss hervorragend aus.

dyson airwrap complete
Das Zubehör.

Auf dem Hauptteil des Dyson Airwrap finden Sie drei Temperatureinstellungen, darunter einen Kaltmodus zur Einstellung des Stils, drei Luftstromgeschwindigkeiten und einen Hauptschalter. Auf der Rückseite befindet sich ein Knopf, um die Aufsätze zu lösen. An der Basis befindet sich außerdem ein Filterkorb, der zur Reinigung abgenommen werden kann.

Jeder der tonnenförmigen Aufsätze verfügt über eine „kühle Spitze“, damit man sich beim Wechseln nicht die Finger verbrennt.

Dyson Airwrap Complete Test: Erfahrungen

Die einzelnen Aufsätze lassen sich schnell und einfach abnehmen und auf die Basis aufsetzen. Das ist besonders deshalb wichtig, weil man die Aufsätze relativ oft zu wechseln muss. Die Aufsätze fühlten sich beim Wechseln zwar manchmal heiß an, aber nicht heiß genug, um sich zu verbrühen.

Dyson stellt eine rutschfeste Matte zur Verfügung, um zu verhindern, dass die heißen Aufsätze den Tisch beschädigen. Die Matte fällt allerdings etwas kleiner aus, es passen nur einige wenige Aufsätze darauf. Sie ist auch nicht besonders griffig, da sie aus demselben Kunstleder wie das Gehäuse besteht. Wenn man die Matte nicht auf einer ebenen Fläche verwendet, rutschen die Aufsätze hin und her.

Dyson Airwrap ist etwas leiser als ein normaler Haartrockner. Leider produziert das Gerät einen ziemlich hohen Ton, fast wie ein Zahnarztbohrer. Also Vorsicht, wenn Sie das Gerät frühmorgens nutzen wollen, wenn andere im Haus noch schlafen. Im Lockenmodus wird es immer wieder ein- und ausgeschaltet, auch das kann für andere etwas störend sein.

dyson airwrap complete

Das Gewicht des Dyson Airwrap fühlt sich im ersten Moment nicht übermäßig an, aber je nachdem, wie lange man das Gerät verwenden muss, können die Arme mit der Zeit ermüden.

Ich habe festgestellt, dass mein Arm nach etwa 10 Minuten müde wurde und ich immer wieder die Hand wechseln musste. Das ist normalerweise kein Problem, wenn es schnell gehen soll, aber wenn man jede einzelne Strähne locken will, sollte man darauf vorbereitet sein.

Ich habe die Lockenstäbe mit Abstand am häufigsten benutzt, weil ich von dem Verfahren fasziniert war. Man muss den Airwrap im richtigen Winkel halten, um jede einzelne Haarsträhne vom Ende her anzusaugen. Dann muss man ihn einige Sekunden lang halten, um das Haar zu trocknen. Schließlich abkühlen lassen, um es zu fixieren.

Es dauert überhaupt nicht lange und die Locken sitzen genauso gut wie mit einem Lockenstab. Das einzige Problem, das ich mit dem Verfahren hatte, war das Wechseln auf andere Größen, um die Locken unterschiedlich zu machen. Das war zugegebenermaßen etwas mühsam. Allerdings hat Dyson bereits angekündigt, dass dieses Problem mit dem nächsten großen Upgrade behoben werden soll.

Ich fand es aber toll, wie einfach und sicher es war, meinen Hinterkopf zu erreichen, ohne mich versehentlich zu verbrennen. Der finale Look war natürlich und ich war zufrieden damit, obwohl mein erster Versuch ziemlich chaotisch war – man muss eben etwas üben, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Mit den Aufsätzen der Glättungsbürste ließ sich das Haar viel schneller stylen. Das einzige Problem dabei war, die Haare zu kontrollieren und sie beim Bürsten im Zaum zu halten. Wenn ich versuchte, sie von unten zu bürsten, um ihnen mehr Volumen zu geben, wehte mein Haar einfach weg. Glücklicherweise hatte die runde Volumenbürste einen viel besseren Halt und war für diese Art von Styling viel effektiver. Ich war mit dem Gesamtergebnis zufrieden, allerdings erst nach einigen Anläufen.

Unabhängig davon, welche Aufsätze ich verwendet habe, fühlte sich mein Ansatz nach dem Trocknen immer noch feucht an. Vielleicht muss man vor dem Styling gründlicher trocknen, oder der Airwrap trocknet nicht ganz so effektiv wie ein normaler Haartrockner. Jedenfalls wäre es nicht ideal, wenn man bei kälterem Wetter sofort nach draußen geht. Sie können Ihr Haar auch ohne Waschen stylen, um den Ansatz trocken zu halten, aber dann müssen Sie die Spitzen mit Wasser anfeuchten.

Feuchter Haaransatz

Im Gegensatz zu herkömmlichen Haarglättern und Lockenwicklern ist der Dyson Airwrap für feuchtes Haar konzipiert. Das heißt, wenn Sie aus der Dusche kommen, muss das Haar vor der Verwendung des Geräts halbtrocken sein. Dyson liefert dafür einen Vorstyling-Trockenaufsatz, der diese Aufgabe erfüllt, aber eine Sache hat mich frustriert.

Nachdem ich die Airwrap Barrel Aufsätze verwendet und meinen Look fertiggestellt hatte, fühlte sich mein Ansatz unter der oberen Haarschicht feucht an. Das war besonders unangenehm, wenn man darauf schlafen oder nach draußen gehen wollte. Ich musste den Ansatz vollständig trocknen, während die übrigen Haare noch feucht waren, was sehr umständlich und zeitaufwendig war.

Meiner Meinung nach ist es einfacher, das Haar in einen halbfeuchten Zustand zu versetzen, wenn man das trockene Haar mit einer Sprühflasche besprüht, anstatt es sofort nach der Haarwäsche zu stylen – so kann man vermeiden, dass der Ansatz feucht wird.

Das Ergebnis sieht natürlicher aus

Ich war beeindruckt, wie viel natürlicher und gleichmäßiger das Ergebnis im Vergleich zu herkömmlichen Lockenwicklern war. Ich konnte die Locken mühelos „abwechseln“, da zwei Rollen für jede Richtung mitgeliefert werden. Zudem war das Erreichen des Hinterkopfes nicht annähernd so fummelig wie bei der Verwendung eines herkömmlichen Lockenstabs.

Die Frisur hält auch gut – ich habe sie eines Abends gestylt, um zu sehen, ob sie bis zum nächsten Morgen durchhält. Und die Locken hielten absolut.

Selbst wenn man nur die Bürstenaufsätze verwendet und das Haar in Eile trocknet, kräuselt es sich insgesamt weniger. Unabhängig davon, welche Aufsätze man verwendet, sieht das Haar glatter und gesünder aus.

Das Geräusch ist eindrucksvoll, kann aber auch nerven

Der Dyson Airwrap hört sich bei der ersten Benutzung eindrucksvoll an – fast wie eine Mini-Version der Staubsauger von Dyson. Allerdings ist das Geräusch am frühen Morgen nicht ganz so bezaubernd. Das gilt hauptsächlich, wenn man die Aufsätze verwendet, da man das Gerät immer wieder ein- und ausschalten muss. Mein Partner empfand es als noch nerviger als das ständige Geräusch des normalen Haartrockners.

Geduld ist gefragt

Ich bin davon ausgegangen, dass der Dyson Airwrap schnell und einfach zu bedienen ist und in wenigen Minuten glamouröse Hollywood-Locken zaubert. Es funktioniert zwar, aber es braucht Übung und Geduld, um die Kunst zu perfektionieren.

Die Trommeln sind einfach zu benutzen – meiner Meinung nach mehr als die Bürsten -, aber man muss genau den richtigen Winkel und die richtige Positionierung finden, um eine Haarsträhne schnell zu erfassen und gleichmäßige und saubere Locken zu kreieren.

Ich habe die Bürstenaufsätze nicht so oft benutzt, wie ich sollte, weil es mir beim ersten Mal so schwerfiel – aber die Verwendung des Dyson Airwrap erfordert Übung und man muss bereit sein, sich Zeit dafür zu nehmen.

Wenn man die Methode erst einmal beherrscht, scheint sie schneller zu sein als die Verwendung herkömmlicher Glätteisen oder Lockenwickler. Wenn das Haar weniger geschädigt wird, ist das eine Win-win-Situation.

Dyson Airwrap Complete Test: Das Fazit

Mit dem Dyson Airwrap erzielen Sie ohne viel Aufwand einen glamourösen Look. Beim Trocknen der Haare entsteht zwar etwas Hitze, aber bei Weitem nicht so viel wie bei der Verwendung von herkömmlichen Haartrocknern. Somit handelt es sich um eine Stylingmethode, die die Gesundheit der Haare schont. Die Technik ist sicherlich zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, optimale Ergebnisse erzielt man erst nach mehreren Versuchen. Das Endergebnis ist jedoch sehr natürlich und hält ziemlich gut.

Hinweis: Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand (Datum/Uhrzeit) und können sich ändern. Für den Kauf eines Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt auf der maßgeblichen Amazon-Website angezeigt werden.

Sarah Heuser - Verbraucher Online
Sarah Heuser ist Redakteurin mit einem ausgeprägten Interesse an Haushaltsthemen. Nach ihrem Abschluss in Kommunikationswissenschaften arbeitete sie zunächst in verschiedenen redaktionellen Positionen, bevor sie ihre Leidenschaft für Haushaltsgeräte entdeckte. Seitdem schreibt sie als freie Autorin für verschiedene Zeitschriften und Online-Plattformen und teilt ihr Wissen mit ihren Leserinnen und Lesern.

Kommentar hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein