Ratgeber und Preise aktualisiert am: 15.06.2019

Herzlich willkommen zum brandaktuellen Heißluftfritteusen Test, Vergleich & Ratgeber. Es gibt viele gute Gründe für den Kauf einer Heißluftfritteuse.

Grund Nr. 1: Laut neuesten Studien enthalten Lebensmittel, die man mit einer Heißluftfritteuse zubereitet, bis zu 80% weniger Fett, als mit einer herkömmlichen Öl-Fritteuse zubereitet.

Grund Nr. 2: Wenn Pommes oder andere Speisen in einer gewöhnlichen Öl-Fritteuse frittiert werden, entstehen dabei krebserregende Stoffe wie Acrylamid. Dies passiert nicht, wenn eine Heißluftfritteuse zum Einsatz kommt.

Grund Nr. 3: Eine Heißluftfritteuse verfügt über ein einen größeren Funktionsumfang und ist vielseitiger einsetzbar als eine klassische Öl-Fritteuse.

Die Auswahl der Heißluftfritteusen auf dem Markt ist inzwischen so vielfältig, dass man zusätzliche Informationen aus dem Internet benötigt, um guten Gewissens eine Kaufentscheidung treffen zu können.

In diesem Ratgeber finden sie alle wesentlichen Informationen zum Thema Heißluftfritteuse, wir wünschen viel Spaß beim Stöbern!

Heißluftfritteuse – Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Heißluftfritteuse hält, was sie verspricht, nämlich einen fettarmen Genuss ohne Reue. Allerdings benötigt man mit jedem Gerät meistens erst ein paar Probeläufe, bis das Frittiergut den eigenen Vorstellungen perfekt entspricht.
  • Heißluftfritteusen im Preisbereich unter 100 Euro sind oft von minderer Qualität. Die Pommes daraus sind matschig, Muffins kommen verbrannt und Hähnchenschenkel ungenießbar heraus. Investieren Sie lieber 50 Euro mehr für ein vernünftiges Gerät mit mehr Optionen und besserer Verarbeitung.
  • Wer auf den typischen, öligen Frittengeruch steht, sollte sich den Kauf einer Heißluftfritteuse gut überlegen. Die Pommes sind zwar immer noch knusprig und schmecken nach Kartoffeln, sie sind jedoch etwas trockener als Pommes, die in einer klassischen Fritteuse mit Öl zubereitet wurden.

Die beliebtesten Heißluftfritteusen der Deutschen

Nachfolgend sehen Sie die aktuell beliebtesten Heißluftfritteusen in Deutschland. Diese Liste wird alle 60 Minuten aktualisiert und beinhaltet die meistverkauften Geräte:

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3

Die Empfehlung von Verbraucher.Online

Nach Auswertung von Hunderten von Erfahrungsberichten und zahlreichen Heißluftfritteuse Tests in deutschsprachigen und ausländischen Fachmagazinen können wir das folgende Gerät uneingeschränkt empfehlen:

Philips HD9220/20 Airfryer (1425 W, Heißluftfritteuse, für 1-2 Personen, 800g Kapazität) schwarz
  • 800 g Kapazität für 1-2 Personen (z.B. eine Packung TK Pommes)
  • Knusprige Pommes mit bis zu 80% weniger Fett, überschüssiges Fett tropft ab
  • Vielfältigkeit dank großem Garraum für z.B. ganze Steaks oder drei Frühstücksbrötchen

Heißluftfritteuse Ratgeber

Fast jeder von uns hat schon mal bewusst Kalorien gezählt oder versucht, sich gesünder zu ernähren. Viele populäre Lebensmittel sind nebenbei in der fettarmen “Light”-Variante erhältlich. Es verwundert deshalb nicht, dass der “Light-Trend” auch vor Küchengeräten nicht Halt macht. Ein solches Küchengerät ist die in diesem Ratgeber vorgestellte Heißluftfritteuse.

Die Vorteile einer Heißluftfritteuse

Welche Vorteile bringt die Verwendung einer Heißluftfritteuse gegenüber einer herkömmlichen Öl-Fritteuse? Schauen wir uns gemeinsam die wichtigsten Fakoren an:

Faktor Gesundheit

Wie Eingangs erwähnt enthalten Speisen in einer Heißluftfritteuse zubereitet bis zu 80% weniger Fett, als die gleiche Speise, zubereitet in einer herkömmlichen Öl-Fritteuse. Damit nimmt man bei der gleichen Portionsgröße viel weniger Kalorien zu sich.

Dieser Punkt geht deshalb eindeutig an die Heißluftfritteuse.

Und dann wäre da noch die Sache mit dem Acrylamid…:

Wissenswertes zum Thema Acrylamid

Acrylamid entsteht, wenn kohlenhydratreiche Lebensmittel wie z.B. Pommes, unter hoher Hitze zubereitet werden. Das gilt für das Braten, Backen und Frittieren im heißen Öl. Während des Bräunungsprozesses bildet sich aus dem enthaltenen Zucker und Eiweiß eine milchige Substanz, die unter hohen Temperaturen zum Acrylamid wird.

Verbranntes Frittiergut aus einer klassischen Öl-Fritteuse
Wer sein Frittiertes unter zu hoher Hitze zubereitet, riskiert nicht nur verbrannte Speisen, sondern auch die Entstehung vom krebserzeugenden Acrylamid.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung BfR stuft Acrylamid als mutagenen und kanzerogenen Stoff mit Bedeutung für den Menschen ein.

Die Deutsche Gesellschaft für Fettwissenschaft (DGF) widerrum gab kürzlich Folgendes bekannt (Zitat):

“Bei einer Hitzebehandlung von stärkehaltigen und wasserarmen Lebensmitteln durch Braten, Backen, Grillen, Rösten und Frittieren entsteht bei Anwesenheit bestimmter Eiweißkomponenten wie Asparagin und reduzierenden Zuckern wie Glucose – Acrylamid.

Die Acrylamidbildung kann durch eine kurze Frittierdauer bei nicht zu hohen Temperaturen (165–175°C) und die Auswahl von Frittiergut mit einem günstigen Verhältnis zwischen Volumen und Größe der Oberfläche (großes Volumen und kleine Oberfläche) deutlich minimiert werden.

Dabei gilt, dass die Produkte so kurz wie möglich, aber so lang wie nötig erhitzt werden sollten. Besonders gilt dies im Hinblick auf das Frittieren von Kartoffelprodukten.”

Fazit: Das Risiko von Acrylamid-Aufnahme wird durch die Zubereitung von kartoffelhaltigen Lebensmitteln in einer Heißluftfritteuse wesentlich verringert, allerdings nur, wenn die eingestellte Temperatur nicht mehr als 180 Grad Celsius beträgt.

Studien haben gezeigt, daß es zu einem sprunghaften Anstieg von Acrylamidbildung kommt, wenn ein stärkehaltiges Lebensmittel dauerhaft in Temperaturen über 180° Celsius zubereitet wird.

Einige Hersteller von Heißluftfritteusen sind inzwischen dazu übergegangen, die Verbraucher über diesen Fakt in der Bedienungsanleitung zu informieren.

Besserer Geschmack?

Darüber scheiden sich die Geister: Sind Pommes aus einer Heißluftfritteuse besser im Geschmack, oder haben auf herkömmliche Weise zubereiteten Fritten die Nase vorn?

Zunächst einmal: Nach mehrmaliger Benutzung gibt Öl seinen mit der Zeit unangenehmen, ranzigen Eigengeschmack an die frittierte Speise ab. Ergebnis: Pommes schmecken metallisch und ranzig. Das spricht definitiv für die Verwendung einer Heißluftfritteuse, die ganz ohne oder mit ganz wenig Öl auskommt.

Auf der anderen Seite haben Tester der Stiftung Warentest in einem aktuellen Heißluftfritteusen Test den Geschmack der Pommes aus den modernen Fritteusen ohne Fett gerade bemängelt. Die Experten vermissten den Geruch und Geschmack der typischen “Frittierfettnote”.

Deshalb kann dieser Punkt nicht eindeutig an Heißluftfritteuse vergeben werden, Geschmäcker sind eben verschieden.

Vielfältig einsetzbar

Hier punktet eine Heißluftfritteuse auf jeden Fall: Mit ihrer Hilfe lassen sich viele weitere Speisen zubereiten. Gemüse, Hähnchenschenkel, Eintöpfe, Muffins, gebackene Bananen oder Fischstäbchen. Der kulinarischen Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt.

Wer auf natürlich zubereitete Speisen steht, die noch möglichst viele Vitamine enthalten, wird in einer Heißluftfritteuse den perfekten Alltagsbegleiter in der Küche finden. Es handelt sich bei ihr eben um einen Umluftofen in Minigröße.

Faktor Sicherheit

Falls Sie zu den Menschen gehören, die sich schon mehrmals mit spritzend heißem Fett und Öl verbrannt haben, werden sie ihre neue Heißluftfritteuse lieben.

Nichts spritzt durch die Gegend, Sie müssen bei der Zubereitung von Pommes keine Schutzbrillen tragen und die Küche sieht danach auch noch viel sauberer aus. Ein weiterer Punkt, der an die Heißluftfritteuse geht.

Allerdings werden manche Heißluftfritteusen an der Oberfläche, dem Deckel oder Hinterseite sehr heiß. Diese Bereiche sollten Sie während oder direkt nach dem Garvorgang nicht anfassen. Tragen Sie zur Sicherheit spezielle Topfhandschuhe, um Brandblasen zu vermeiden.

Einfacher zu reinigen

Wer eine herkömmliche Öl-Fritteuse besitzt, kennt das Problem: Nach dem Frittieren steht erstmal das Reinigen des Geräts an.

Zunächst muss man das alte, abgekühlte Fett entsorgen, dann das überschüssige Fett schön gründlich mit Haushaltspapier wegwischen, dann die Fritteuse mit Spülmittel und Wasser füllen. Das ganze Gemisch dann in der Fritteuse aufkochen, nach 15 Minuten das Wasser abgiessen und schliesslich noch mit frischem Wasser plus Essig ausspülen. Anschliessendes Trocknen mit Küchenhandtuch nicht vergessen. Zusammengefasst: Spaß klingt anders.

Die Reinigung einer Heißluftfritteuse gestaltet sich hingegen kinderleicht: Den Frittierkorb einfach in die Spülmaschine legen, fertig. Etwaige Verunreinigungen im Innern des Geräts werden ganz einfach mit einem Handtuch weggewischt.

Heißluftfritteuse kaufen – Das sollten Sie beachten

Falls Sie die Pro-Heißluftfritteuse-Argumente aus dem vorigen Kapitel überzeugt haben, wird es Zeit sich die unterschiedlichen Merkmale der erhältlichen Fritteusen ohne Fett genauer anzuschauen. Genau das tun wir in diesem Abschnitt.

Platzbedarf

Viele Verbraucher sind beim ersten Kauf einer Heißluftfritteuse überrascht, denn die Geräte fallen größer aus, als erwartet. Planen Sie deshalb genügend Stellfläche für in der Küche ein, ansonsten werden Sie Ihre neue Fritteuse ohne Fett nach der Benutzung im Schrank oder Originalkarton verstauen müssen.

So groß kann eine Heißluftfritteuse sein – verglichen mit einem Messerblock, Toaster und Mini-Wasserkocher.
(Bildquelle: Wirecutter/Michael Sullivan)

Falls Sie über eine Küche mit wenig Stellfläche verfügen, empfiehlt es sich daher, eine Heißluftfritteuse mit ausziehbarer Schublade in Betracht zu ziehen. Diese Geräte nehmen bei der Zubereitung weniger Platz weg und lassen sich gleichzeitig besser verstauen.

Hier sehen Sie die derzeit meistverkaufte Heißluftfritteuse mit Schubladensystem:

Diese Liste wird alle 60 Minuten aktualisiert.

Analoge vs. Digitale Bedienung

Bei der Wahl der perfekten Heißluftfritteuse werden Sie feststellen, daß sich die Geräte in 2 Bedienungs-Kategorien unterscheiden lassen:

  • Mit einer analogen Bedienung, meistens per Drehregler
  • Mit einer digitalen Bedienung, mittels LCD-Display

Welche ist besser?

Das lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Generell kann man allerdings sagen, daß sich eine analoge Bedienung per Drehregler etwas intuitiver bedienen lässt, dafür ist sie etwas ungenauer, so daß eine genaue Temperatur nur mit etwas Übung eingestellt werden kann. Hier eine solche Heißluftfritteuse mit einem analogen Bedienfeld:

Bestseller Nr. 1

Im Gegensatz dazu sind Fritteusen mit einem digitalen Bedienfeld nicht so intuitiv zu Bedienen, denn manchmal sind die im LCD-Display versenkten Touch-Buttons schwer zu finden. Auf der positiven Seite lässt sich damit eine exakte Temperatur auswählen.

Hier sehen Sie die derzeit populärste Heißluftfritteuse mit einem digitalen Bedienfeld:

Bestseller Nr. 1

Sichtfenster

Die meisten Heißluftfritteusen, die ohne ein Schubladensystem auskommen, verfügen über ein Sichtfenster. Hier können Sie das Grillergebnis immer von oben beobachten, ohne den Deckel öffnen zu müssen, was immer mit einem kleinen Wärmeverlust verbunden ist.

Eine empfehlenswerte und derzeit sehr populäre Heißluftfritteuse mit Sichtfenster ist dieses Modell:

Bestseller Nr. 1

Rührarm

Einige Heißluftfritteusen-Modelle verfügen über einen zusätzlichen Rührarm, der für Bewegung im Garraum sorgt. Das Frittiergut wird langsam umgewälzt, das Anbrennen wird dadurch verhindert. Gleichzeitig wird das wenige Öl gleichmässig verteilt. Auf den ersten Blick also ein sinnvolles Feature.

Ein Rührarm kann jedoch dann zum Problem werden, wenn Sie ihn damit schwere Lebensmittel, wie beispielsweise Hähnchenschenkel, bewegen lassen. Dann kann es mitunter zum Defekt des Gerätes kommen.

Deshalb empfiehlt es sich, den Rührarm vorher zu entfernen, wenn Sie Hähnchenschenkel, Fischstäbchen oder andere große Lebensmittel frittieren möchten.

Hier die derzeit populärste Heißluftfritteuse mit einem Rührarm:

Bestseller Nr. 1

Behälterkapazität

Mit dem angegebenen Füllvolumen (oder Fassungsvermögen) der fettfreien Fritteuse sollten Sie sich spätestens dann befassen, wenn Sie mehrere Personen bekochen möchten.

Leider sind sich die Hersteller bei diesem Punkt nicht einig, was die Einheiten anbetrifft, deshalb werden Sie bei manchen Geräten das Füllvolumen in Kilogramm finden, bei anderen in Litern. Zu alledem gibt es leider keine verlässliche Faustformel, die beim Frittiergut Kilogramm in Liter (und vice versa) umrechnen könnte.

Für die meisten Verbraucher sollten folgende Fritteusen-Größen angemessen sein:

Single-Haushalt (1 Person): Heißluftfritteuse mit 800g Fassungsvermögen, zum Beispiel:

2-Personen-Haushalt: Heißluftfritteuse mit 1,2kg Fassungsvermögen, zum Beispiel:

Familie (3 und mehr Personen): Heißluftfritteuse mit 1,7kg Fassungsvermögen, zum Beispiel:

Bedenken Sie dabei, daß die Füllvolumen-Angaben dem gesamten Garraum gelten. Das bedeutet, daß das Volumen durch etwaige zusätzliche Einlege-Behälter reduziert wird. Achten Sie deshalb vor dem Kauf auch auf die angebenene Portions- oder Personenzahl.

Getrennte Garbehälter

Einige Heißluftfritteusen verfügen über mehrere (meistens 2) Ebenen. Das ist in sofern praktisch, weil man auf diese Weise unterschiedlich beschaffenes Frittiergut gleichzeitig, aber dennoch separat voneinander zubereiten kann.

Der einzige Nachteil von Heißluftfritteusen dieser Bauart ist ihre Gesamtgröße. Fritteusen mit mehreren Ebenen sind definitiv die größten Exemplare ihrer Art.

Automatische Programme, Timer, App

Einige der modernen Heißluftfritteusen verfügen über komfortable, vorinstallierte Programme. Diese können sie gut verwenden, wenn Sie einige der gängigsten Speisen im Gerät zubereiten, wie zum Beispiel Pizza, Pommes, Kartoffeln oder Eintöpfe. Die Programme sind nichts anderes, als eine vorgewählte Temperatur.

Außerdem praktisch: Eine Zeitschaltuhr, oder Timer. Diese funktioniert wie eine typische Eieruhr und bei manchen Modellen lassen sie sich vom Gerät abnehmen und daneben legen oder mitnehmen.

Das digitale Zeitalter macht auch nicht vor der Küche halt. Der neueste Schrei sind Apps für das Smartphone, mit der sich die neusten Rezepte abrufen lassen. Allerdings haben wir noch keine App ausfündig machen können, mit der sich die Heißluftfritteuse bedienen lässt.

Spülmaschinenfeste Bauteile

In der Regel ist die Einsatzwanne, in der die Speisen gebraten werden, spülmaschinenfest. Einige Modelle verfügen jedoch über weitere Bauteile, die sich in einer Spülmaschine reinigen lassen.

Bedienungsanleitung

Was sich wie eine Selbstverständlichkeit anhört, kann sich als eine unangenehme Falle entpuppen. Nicht alle getesteten Heißluftfritteusen werden mit einer Bedienungsanleitung ausgeliefert. Lesen Sie deshalb aufmerksam die Zubehörliste.

Sollte Ihr Gerät trotzdem ohne eine Bedienungsanleitung ausgeliefert werden, können Sie auf der Webseite des Herstellers nachschauen. Viele Hersteller bieten die Anleitungen als kostenlosen Download an.

Weiteres Zubehör

Einige Geräte aus dem mittleren und oberen Preissegment werden mit zusätzlichen, sinnvollen Zubehör ausgeliefert. Dazu gehören beispielsweise ein Brotkorb (damit Sie in der Heißluftfritteuse ein Brot backen können), Topfuntersetzer, Backbleche, Einsatzwannen, Grillplatten, Dosierlöffel, Hähnchenspieße und Greifzangen.

Die Unterschiede bei der Ausstattung sind zum Teil gewaltig, studieren Sie deshalb vor dem Kauf die Zubehör-Liste der ausgewählten Geräte.

Falls Ihr Gerät ohne Zubehör ausgeliefert wird, halten Sie Ausschau nach speziellen Zubehör-Sets für Ihr Modell, die man separat erwerben kann. So sieht ein solches Zubehör-Set aus:

Fragen und Antworten rund um das Thema Heißluftfritteuse

Wie funktioniert eine Heißluftfritteuse?

Eine Heißluftfritteuse ist im Grunde nichts anderes, als ein kleiner Konvektions- oder Umluftofen, den man aus jeder Küche kennt. Somit funktioniert sie auch sehr ähnlich: Eine Heizspirale im Inneren wird elektrisch erhitzt und ein in der Nähe platzierter Ventilator verteilt die heiße Luft im gesamten Garraum.

Wer sich mehr zum Thema Konvektion informieren möchte, findet auf dieser Seite ausführliche Informationen dazu.

Wie lange braucht ein Hähnchen in der Heißluftfritteuse?

Ein Brathähnchen benötigt etwa 45 Minuten, um in einer Heißluftfritteuse zubereitet zu werden. Dazu gehen Sie am besten wie folgt vor:

Heizen Sie die Heißluftfritteuse auf 180 Grad vor, gleichzeitig können Sie das Hähnchen marinieren. Legen Sie anschliessend das Brathähnchen in die Fritteuse und lassen es etwa 25 Minuten bei 180 Grad braten. Anschliessend reduzieren Sie die Temperatur für die restlichen 20 Minuten auf etwa 160 Grad.

Die Zeitangaben können abhängig von der Größe des Hähnchens leicht variieren.

Brathähnchen mit Pommes
Ein leckeres Brathähnchen und Pommes aus einer Heißluftfritteuse schmecken köstlich.

Wie gelingen Pommes in der Heißluftfritteuse?

Leckere, selbstgemachte Pommes sind der Klassiker unter Fritteusengerichten und wahrscheinlich der häufigste Grund für die Anschaffung einer Heißluftfritteuse. Damit Ihre Pommes immer bestens gelingen, haben wir die folgenden Tipps parat:

  • Geben Sie die Pommes in die Heißluftfritteuse mit einem Spritzer Öl. Bei Tiefkühl-Pommes empfiehlt es sich, sie mit Öl aus einem Ölsprüher zu besprühen.
  • Stellen Sie das entsprechende Programm oder die Zeitschaltuhr ein. Bei selbstgemachten, frisch geschnittenen Kartoffelpommes sollte die Garzeit etwa 20 Minuten, bei Tiefkühl-Pommes etwa 25 Minuten betragen.
  • Die Temperatur sollte nicht mehr als 175 Grad betragen. Warum das so ist, lesen Sie weiter oben in diesem Ratgeber unter dem Punkt “Acrylamid”.
  • Schauen Sie nach etwa 10 Minuten nach, ob alles gut aussieht.
  • Würzen Sie nach dem Herausnehmen der Pommes nach Belieben mit Salz nach.

Pommes aus einer Heißluftfritteuse schmecken etwas anders, als aus einer herkömmlichen Öl-Fritteuse. Die typische Öl-Note fehlt zwar, dafür enthalten sie wesentlich weniger Kalorien.

Was kann man alles in einer Heißluftfritteuse machen?

Eine Heißluftfritteuse ist wahrscheinlich nach dem Thermomix das vielseitigste Gerät in der Küche. Es lassen sich mit ihr fast so viele Speisen zubereiten, wie mit einem herkömmlichen Umluftofen. Hier einige Beispiele:

  • Frühstück: Eier-Muffins, Wraps, Frühstückswaffeln, Donuts
  • Geflügelgerichte: Brathähnchen und Teile davon, wie Hähnchenschenkel, Hähnchenflügel und panierte Hähnchennuggets, Gänsekeulen, Putengeschnetzeltes
  • Fleischgerichte: Rinderrouladen, Schweinebraten, Rippchen, Wiener Schnitzel, Lammkoteletts, Chilli con carne
  • Fischgerichte: Fisch & Chips, Fischfilet, Fischrollen, gedünsteter Fisch, Gambas, Fischstäbchen
  • Vegetarische Gerichte: Gemüseschitzel, Kürbispommes, Gemüse-Muffins, gegartes Ofengemüse, Spargellasagne, knusprige Champignons, Fitnessbrot, Spinatomelett, Kürbisboden-Pizza
  • Beilagen: Kartoffelchips, Bratkartoffel, geröstete Paprika, Süsskartoffelpommes, Kartoffelpuffer, Ofengemüse
  • Desserts: Gebackene Banane, Walnußkuchen, Beerenschmarrn, Schokoladen-Cupcakes, gebackene Apfelscheiben, Mohnkuchen, Apfelkuchen, gebrannte Nüsse

In diesem tollen Heißluftfritteusen-Rezeptbuch sind noch viele weitere leckere Vorschläge zu finden:

Heißluftfritteuse: 165 Rezepte für die Heißluftfritteuse: Das Rezeptbuch für die...
Sophie Engel - Herausgeber: Independently published - Taschenbuch: 190 Seiten
8,99 EUR

Heißluftfritteuse Test – Eine Übersicht

Für die nachfolgende Heißluftfritteuse Test Übersicht haben wir in mehr als 30 Publikationen in Fachmagazinen und auf Webseiten aus 13 Ländern recherchiert. Entstanden ist dabei die wohl umfangreichste Sammlung von aktuellen Heißluftfritteuse Tests im deutschsprachigen Internet.

Der Aktualität halber listen wir hier nur noch die Tests der letzten 2 Jahre auf, denn ältere Tests haben bei einer schnell fortschreitenden technischen Entwicklung eine geringe Aussagekraft. Außerdem sind die Sieger-Geräte aus älteren Heißluftfritteusen Tests heute schlicht nicht mehr erhältlich.

Heißluftfritteusen Test der Stiftung Warentest

Das bekannte deutsche Testinstitut Stiftung Warentest hat zuletzt im Januar 2019 ganze 13 Heißluftfritteusen getestet. Gewonnen haben bei diesem Heißluftfritteusen Test die folgenden zwei Geräte, die beide die Note 3,0 (befriedigend) erhalten haben:

Heißluftfritteusen Test vom Magazin Haus & Garten

Die Leipziger Testzeitschrift Haus & Garten Test führte in der Ausgabe vom April 2018 einen Test von ebenfalls 13 Heißluftfritteusen durch. Am besten dabei abgeschnitten haben die folgenden beiden Geräte:

Vergleich der Systeme – Welches Küchengerät wofür?

Jedes Küchengerät hat seine Stärken und eignet sich besser für die Zubereitung bestimmter Speisen, als andere. Welches Menü mit welchen Küchengerät am besten gelingt finden Sie in diesem Kapitel heraus.

Heißluftfritteuse

Pro: Eine Heißluftfritteuse punktet insbesondere mit ihrer Vielseitigkeit, denn mit kaum einem anderen Küchen-Zusatzgerät gelingen so viele verschiedene Speisen. Hinzu kommt der fehlende, für viele unangenehme Ölgeruch und natürlich der Gesundheitsfaktor: 80% weniger Fett bei Pommes, als mit einer herkömmlichen Öl-Fritteuse ist ein gewichtiges Pro-Argument.

Kontra: Liebhaber von stark nach Öl riechenden, knusprigen Fritten werden jedoch kaum Freude an einer Heißluftfritteuse haben, denn die Pommes sind im Vergleich weicher und riechen mehr nach Kartoffeln, als nach Öl. Zudem kostet eine Heißluftfritteuse mehr, als eine herkömmliche Öl-Fritteuse.

Traditionelle Öl-Fritteuse

Bestseller Nr. 1
Tefal Pro INOX & Design FR8040 Fritöse Oleoclean, 3.5 liters, Schwarz, Edelstahl
Tefal - Haushaltswaren
229,99 EUR - 155,00 EUR 74,99 EUR

Pro: “Ungesund, aber herrlich knusprig und ölig” – so könnte man Fritten aus einer traditionellen Öl-Fritteuse anpreisen. Zudem dauert die Zubereitung nicht ganz so lange, wie in einer Heißluftfritteuse mit geringer Leistung. Günstig in der Anschaffung.

Kontra: Wenn man den angesprochenen Gesundheitsfaktor weglässt, bleiben noch die begrenzten Fähigkeiten: Mit einer traditionellen Öl-Fritteuse können Sie nur ein paar Speisen in Öl eintauchen und frittieren.

Backofen / Umluftofen

Pro: Ein klassischer Backofen steht wohl in jeder Küche zur Verfügung und das zurecht. Eine ganze Armada an Speisen kann in einem Backofen zubereitet werden, inklusive leckerer Kuchen und Braten.

Kontra: In drei Punkten schneidet ein klassischer Backofen schlechter ab, als eine moderne Heißluftfritteuse: Erstens: Er nimmt viel mehr Platz weg. Zweitens: Er ist viel teurer in der Anschaffung, als eine Heißluftfritteuse. Und Drittens: Er verbraucht viel mehr Strom.

Kombi-Mikrowelle

Bestseller Nr. 1

Pro: Die modernen Kombi-Mikrowellen sind inzwischen vielseitiger, als ein Backofen, denn sie können auch grillen, backen und garen. Sehr gut geeignet für Haushalte ohne ausreichend Platz für einen Backofen.

Kontra: Nimmt mehr Platz ein und ist etwas weniger vielseitig, als eine Heißluftfritteuse. Zudem sind die Programme nicht immer gut auf die Speise abgestimmt.

Heißluftfritteusen Ratgeber – Das Schlusswort

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dem vorliegenden Ratgeber eine kleine Hilfestellung geben konnten und Sie sich für passende Heißluftfritteuse entscheiden konnten.

Wir wünschen viel Spaß mit Ihrem neuen Küchenhelfer und würden uns freuen, wenn Sie unsere Seite demnächst wieder besuchen würden.

Die Redaktion von Verbraucher.Online

Kommentar hinterlassen

Please enter your comment!
Please enter your name here