Shark AI VacMop im Test: Die schlaue Alternative zum Shark Staubsauger

Der Shark AI VacMop Saug- und Wischroboter RV2001WDEU im Test.
Der Shark AI VacMop Saug- und Wischroboter RV2001WDEU im Test.

Der Shark Staubsauger war dank der gemeinsamen Aktion von Shark und Bild.de lange als der Volks-Staubsauger bekannt. Wir haben den neuen Staub- und Wischroboter des gleichen Herstellers getestet und kommen zu einem erstaunlichen Resultat. Aber der Reihe nach:

Preis reduziert

Der Shark AI VacMop ist nach einer Reihe reiner Saugroboter das erste Kombigerät von Shark. Der Saug- und Wischroboter RV2001WDEU verfügt über die aus dem Volks-Staubsauger bekannte Anti-Hair-Wrap Technologie und orientiert sich im Raum dank moderner Lasernavigation.

Der Lieferumfang

Die Verpackung des Shark AI VacMop Saug- und Wischroboters RV2001WDEU.
Die Verpackung des Shark AI VacMop Saug- und Wischroboters RV2001WDEU.

Die Lieferung erfolgt per DHL innerhalb von 2 Tagen. In der modernen Verpackung befinden sich außer dem Shark AI VacMop:

  • Vier Seitenbürsten
  • Der Wassertank
  • Zwei Wischpads
  • Die Ladestation
  • Bedienungsanleitung
Die mitgelieferten Seitenbürsten werden PowerFins genannt.
Die mitgelieferten Seitenbürsten.

Der Shark AI VacMop ist mit zahlreichen Aufklebern versehen, die den Einstieg erleichtern. Dank aufgeklebten QR-Code kann die App heruntergeladen werden. Seitlich am Wassertank zeigen Aufkleber die Position der Verriegelung.

Auch interessant: Akkusauger oder Saugroboter? Der etwas andere Vergleich

Die Einrichtung und die App

Sobald man die App heruntergeladen und installiert hat, kann es losgehen. Die App hilft bei der Einrichtung, auf mehreren aufeinanderfolgenden Screens werden die notwendigen Schritte ausführlich erklärt.

Die App hilft bei jedem Schritt der Einrichtung.
Die App hilft bei jedem Schritt der Einrichtung.

Der Shark AI VacMop selbst kommt mit etwa 20 % Batterie-Ladezustand, also muss er erst mal auf der Ladestation platziert werden. Das Aufladen von 20 % auf 100 % dauerte knapp 3 Stunden. Danach ist das Gerät bereit für seinen ersten Einsatz, die Erkundungsfahrt. Dabei wird weder gesaugt, noch gewischt, sondern eine Karte der Räumlichkeiten angelegt.

So sieht die Karte nach der Erkundungsfahrt aus, die Namen der Räume vergibt man hinterher selbst.
So sieht die Karte nach der Erkundungsfahrt aus, die Namen der Räume vergibt man hinterher selbst.

Das Anlegen der Karte dauerte in unserem Fall ca. 30 Minuten (für etwa 80 Quadratmeter). Nach getaner Arbeit kehrt das Gerät selbstständig zur Basis zurück und wartet auf weitere Befehle. An dieser Stelle meldet sich die App wieder und verlangt, dass wir den Saugroboter auf eine neue Erkundungsfahrt schicken, zum Erkennen der Teppiche. Man kann die vorhandenen Teppiche jedoch auch selbst in der App einzeichnen.

Auch interessant: Saugroboter für Fliesenböden: Die besten Staubsaugerroboter für Fliesen

Sport-Reinigung und Teppiche einzeichnen.
Sport-Reinigung und Teppiche einzeichnen.

Ebenfalls verfügbar ist die Spot-Reinigung. Hierbei zeichnet man einen beliebigen Bereich in der Wohnung ein, der direkt angesteuert werden soll. Das ist nützlich, wenn man nur in einer bestimmten Ecke reinigen lassen möchte.

Es lassen sich NoGo-Bereiche definieren, die der Saugroboter gar nicht befahren darf. Das ist beispielsweise bei Treppen oder Futternäpfen für die Haustiere nützlich. Außerdem kann man sogenannte High-Traffic-Zones erstellen, wenn man möchte, dass das Gerät in bestimmten Bereichen öfter und grünlicher reinigt.

Auch interessant: Die besten 8 Saugroboter für Tierhaare im Test und Vergleich

Das Einrichten der unterschiedlichen Zonen geht kinderleicht.
Das Einrichten der unterschiedlichen Zonen geht kinderleicht.

Navigation

Der Shark AI VacMop ist ausgestattet mit einer modernen Lasernavigation. Grundsätzlich wird jede Reinigungsfahrt an den Kanten begonnen, anschließend fährt das Gerät die Bereiche zur Mitte hin in gleichmäßigen Bahnen ab. Dabei werden nur sporadisch Areale ausgelassen, bei unserem Test hat der Shark AI VacMop Bereiche von höchstens 20 x 20 cm übersehen.

Kleinere Hindernisse werden gekonnt umfahren, an Wänden oder Schränken stößt das Gerät nur äußerst selten an.

Generell machte die Navigation einen ausgereiften Eindruck, das Zusammenspiel aus Kartierung in der App und der tatsächlichen Navigation funktioniert ausgezeichnet. Das einzige Manko: wir konnten das Gerät nicht zur Spot-Reinigung bewegen. Egal, wie klein oder groß der angezeichnete Bereich war, der Shark wollte partout nicht aus der Garage fahren. Das könnte an der Software liegen.

Saugleistung

Die gewünschte Saugleistung lässt sich in drei Stufen einstellen. Auf der höchsten Stufe hinterlässt das Gerät so gut wie keine Schmutzpartikel auf dem Boden. Auf einem Kurzhaarteppich ist die Saugleistung in Ordnung, sowohl menschliche als auch Tierhaare werden nahezu vollständig eingesaugt. Dabei ist das Gerät relativ leise, kein Vergleich zu einem klassischen Staubsauger, der auf Teppichen richtig laut werden kann.

Wischen und Saugen

Der Shark AI VacMop saugt und wischt gleichzeitig. Um in den Saug- und Wischmodus zu wechseln, muss man lediglich den Wassertank mit Wasser befüllen und am Gerät befestigen.

Der Wassertank ist mit 200ml relativ knapp bemessen. Das macht sich spätestens dann bemerkbar, wenn das Gerät auf der höchsten der drei verfügbaren Wischstufen arbeitet: nach 20 bis 25 Quadratmetern ist der Tank leer.

Der Shark AI VacMop beim Wischen.
Der Shark AI VacMop beim Wischen.

Wer also eine beispielsweise 80 Quadratmeter große Wohnung auf der höchsten Stufe saugen und wischen möchte, muss zwischenzeitlich zweimal das Wasser nachfüllen. Auf der mittleren Stufe ist das Gerät jedoch weitaus genügsamer, ein Wassertank reicht für gut 50 Quadratmeter aus.

Beim Testlauf haben wir zweimal beobachtet, dass trotz gefüllten Tanks das Wasser nicht herauskam und das Gerät seine Runden drehte, ohne zu wischen. Hier hilft es, den Saugroboter kurz zu stoppen und den Wassertank mehrmals kräftig zu schütteln. Danach funktionieren die möglicherweise verstopften Düsen wieder einwandfrei.

Auch interessant: Saugroboter mit Absaugstation im Test: Die besten Testsieger im Vergleich

Fazit

Der Shark AI VacMop Saug- und Wischroboter macht Spaß. Die Navigation ist ausgereift, die Saugleistung überzeugend und das Gerät arbeitet relativ leise. Beim Wischen gab es hier und da ein paar Aussetzer, die sich jedoch leicht beheben ließen. Zudem ist der Wassertank recht klein geraten.

Verbraucher Online Bewertung: Sehr gut (1,3)

Vorteile
  • Ausgereifte Lasernavigation
  • Gute Saugleistung auf Teppichen
  • Vielfältige Funktionen in der App

Spezifikationen:

Modell Shark AI VacMop Saug- und Wischroboter RV2001WDEU
Gewicht 5 kg
Abmessungen (H × B × T) 8 × 34 × 32 cm
Maximale Laufzeit 90 Minuten
Leistung 35,2 Watt
Für Teppiche Ja
Virtuelle Wände Ja
Feinstaubfilter Ja
Inhalt Wassertank 200 ml
Inhalt Staubbehälter 312 ml
Saugen/Wischen Saugt und wischt gleichzeitig

 

Weiterführende Links und Quellen:

Hinweis: Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand (Datum/Uhrzeit) und können sich ändern. Für den Kauf eines Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt auf der maßgeblichen Amazon-Website angezeigt werden.

Wir vergleichen Produkte und Dienst­leistungen mit dem Ziel, Kaufentscheidungen für Konsumenten zu vereinfachen. Unsere Veröffent­lichungen helfen, Hintergründe zu verstehen, Probleme zu lösen und bessere Entscheidungen zu treffen. Das oberste Gebot ist die Neutralität: kein Herstel­ler, Anbieter oder Anzeigen­kunde hat Einfluss auf die Produktbewertung. Unser Team besteht derzeit aus freien Fachredakteuren, die täglich das Internet nach verfügbaren Informationen zu allen vorgestellten Produkten durchforsten.

Kommentar hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein