Ratgeber und Preise aktualisiert am: 17.11.2019

Herzlich willkommen zum brandaktuellen Notstromaggregat Test, Vergleich & Ratgeber.

Es gibt viele gute GrĂŒnde fĂŒr den Kauf eines Notstromaggregats. Da wĂ€ren StromausfĂ€lle: Extreme Wetterlagen, ein Kraftwerk-Ausfall oder das Durchschneiden einer Leitung bei Strassenbauarbeiten – niemand möchte in einem solchen Fall tagelang bei Kerzenlicht und ohne gekĂŒhlte Lebensmittel verharren. Mit einem Notstromaggregat lĂ€sst sich die Zeit bis das öffentliche Netz wiederhergestellt ist, viel angenehmer gestalten. Aber auch beim Camping kann ein mobiler Notstromaggregat sehr behilflich sein.

Die Auswahl der GerĂ€te auf dem Markt ist sehr vielfĂ€ltig, sodass man inzwischen zusĂ€tzliche Informationen aus dem Internet benötigt, um eine gute Übersicht ĂŒber das Thema zu bekommen.

In diesem Ratgeber finden sie alle wesentlichen Informationen zum Thema Notstromaggregat, um eine richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Notstromaggregat – Das Wichtigste in KĂŒrze

  • Notstromaggregate werden grundsĂ€tzlich nach Antriebstypen unterschieden. Die beiden gĂ€ngigsten Sorten sind Konverter-Aggregate (entweder als Diesel oder Benziner) und Inverter-Aggregate.
  • Konverter-Aggregate sind bevorzugt im gewerblichen Bereich ( z.B. auf Baustellen) zu finden, Inverter-Aggregate in PrivathĂ€usern.
  • Die neuesten Modelle der Inverter-Aggregate verfĂŒgen ĂŒber einen sogenannten Eco-Modus. Dadurch wird die Motordrehzahl an die benötigte Leistung angepasst, was den Kraftstoffverbrauch signifikant senkt.

Notstromaggregat Test: Das tagesaktuelle Ranking

Nachfolgend sehen Sie die aktuell beliebtesten Notstromaggregate in Deutschland. Diese Liste wird alle 60 Minuten aktualisiert:

Ratgeber Notstromaggregat

Mit den folgenden Fragen sollte sich jeder beschÀftigen, der mit dem Kauf eines Notstromaggregates liebÀugelt.

Einsatzort und Einsatzzweck

Mobile Stromerzeuger wie Notstromaggregate haben praktisch unendlich viele Einsatzmöglichkeiten. Im folgenden Kapitel gehen wir die gĂ€ngigsten Einsatzzwecke fĂŒr den privaten Verbraucher nacheinander durch.

Mobile Stromversorgung

Denkbare Einsatzorte: CampinghÀuser, Boote, VerkaufsstÀnde, Veranstaltungen, Behörden und KrankenhÀuser.

Notstromversorgung

Beispielsweise in EinfamilienhĂ€usern, BĂŒros, in Behörden und öffentlichen Institutionen, in KrankenhĂ€usern und Rechenzentren.

Dauerhafte Stromversorgung

In in erster Linie auf Baustellen, in FerienhÀusern, auf Schiffen oder in Fahrzeugen.

Konverter-Notstromaggregate

Konverter-Stromerzeuger existieren in kaum verÀnderter Form bereits seit einigen Jahrzehnten.

Sie werden in dem fĂŒr sie typischen Haltungsrahmen verbaut und können bei fehlender Ummantelung des Rahmens relativ laut werden.

Ein weiterer, signifikanter Nachteil der GerÀte dieses Typs sind Spannungsschwankungen, oder besser gesagt deren Ausgleich.

Wer sensible GerĂ€te, wie beispielsweise Laptops oder Flachbildfernseher ĂŒber einen Notstromaggregat betreiben möchte, sollte sich dessen bewusst sein, dass Konverter-Notstromaggregate sich dafĂŒr nur bedingt eignen. Hier greifen sie am besten zum einen Inverter-Notstromaggregat, siehe weiter unten im Text.

Spannungsschwankungen könnten sensible GerÀte irreparabel beschÀdigen
Spannungsschwankungen könnten sensible GerÀte irreparabel beschÀdigen.

Konverter-Stromerzeuger sind entweder als Diesel- oder Benzin-GerÀte erhÀltlich.

Das Funktionsprinzip von Diesel- und Benzinmotoren ist im Grunde gleich: Der Generator treibt in einem Magnetfeld mit Hilfe einer Leiterspule den Motor an.

Die Leiterspule wird von Leiterschlaufen durchlaufen und erzeugt im Magnetfeld den Wechselstrom.

Benzin-Notstromaggregate (Konverter)

Benzinbetriebene Notstromaggregate sind derzeit noch am weitesten verbreitet. Der Kraftstoffverbrauch liegt bei Benzinern normalerweise etwas unter dieselbetriebenen Notstromaggregaten, das erzeugte BetriebsgerÀusch ist etwas leiser.

Die Leistungswerte liegen hingegen etwas unter den benzinbetriebenen GerÀten in der gleichen Preisklasse.

Benzin-Aggregate sind mit Zweitakter- und Viertakter-Motoren erhĂ€ltlich. Die Mehrheit der Verbraucher entscheidet sich fĂŒr die leistungsstĂ€rkeren Viertakter, da sie wesentlich leiser als die Zweitakter sind und mit reinem Benzin laufen können.

Im Gegensatz dazu muss man die Zweitakter-Aggregate mit Benzin und etwa 2% Ölgemisch betanken, was eine entsprechende Geruchsentwicklung nach sich zieht.

Vorteile:

  • Leiser als Diesel-GerĂ€te
  • Sparsamer im Verbrauch
  • Geringere Anschaffungskosten durch kompakte Bauweise

Nachteile:

  • Kraftstoff kostet etwas mehr
  • Schlechtere Leistungswerte als beim Diesel

Hier die derzeit beliebtesten Benzin-Notstromaggregate:

Diesel-Notstromaggregate (Konverter)

Notstromaggregate auf Dieselbasis sind fĂŒr gewöhnlich robuster und leistungsfĂ€higer als Benziner-GerĂ€te. Sehr oft findet man sie auf Baustellen, wenn noch keine Stromleitungen verlegt wurden.

Diesel kostet als Kraftstoff bekanntlich weniger als Benzin, die Ersparnis wird jedoch durch den höheren Anschaffungspreis der Diesel-Notstromaggregate etwas relativiert.

Vorteile:

  • GĂŒnstigerer Kraftstoff
  • Höhere Leistung erreichbar als mit Benzinern

Nachteile:

  • Höhere Anschaffungskosten
  • Lautes BetriebsgerĂ€usch
  • UmstĂ€ndlicher Transport durch die GrĂ¶ĂŸe

Hier die derzeit beliebtesten Diesel-Notstromaggregate:

Bestseller Nr. 1
GĂŒde Stromerzeuger GSE 5501 DSG
GĂŒde - Misc.
1.099,00 EUR

Inverter-Notstromaggregate

Das Wort “Inverter” stammt ursprĂŒnglich aus dem Englischen und leitet sich ab von “to invert”
.also “umkehren”.

In diesem Fall ist es eher “Wechselrichter”, da ein Inverter-Notstromaggregat Gleichstrom in Wechselstrom umwandelt.

GegenĂŒber den weiter oben vorgestellten Konverter-Notstromaggregaten haben Inverter-GerĂ€te gleich mehrere, entscheidende Vorteile.

Durch die moderne Technologie, die bei Inverter-Stromerzeugern zum Einsatz kommt, liefern sie immer eine konstante, reine Sinusspannung, die Spannungsschwankungen nahezu vollstÀndig verhindert.

Sensible elektronische GerÀte, wie beispielsweise Laptops oder LCD-Fernseher lassen sich somit mit Inverter-Stromaggregaten gefahrlos betreiben.

Ein weiteres, signifikantes Vorteil gegenĂŒber Konverter-Notstromaggregaten ist das viel geringere BetriebsgerĂ€usch. Im Eco-Modus passen Inverter-Notstromaggregate auf Knopfdruck die Drehzahl an fiebenötigte Energiemenge. Damit wird gleichzeitig Kraftstoff eingespart.

Apropos Kraftstoff: Inverter-Notstromaggregate können wie ihre Konverter-Kollegen sowohl mit Benzin als auch mit Diesel angetrieben werden.

Vorteile:

  • Im Eco-Modus viel leiser als Konverter-Notstromaggregate
  • Konstante Leistung ohne Spannungsschwankungen

Nachteile:

  • Hohe Überlasten durch motorisierte GerĂ€te mit hohen Anlaufströmen können einen Inverter-Notstromaggregat zerstören.

Hier die derzeit beliebtesten Inverter-Notstromaggregate:

Bestseller Nr. 3
Zipper ZI-STE1200IV Inverter Stromerzeuger, 505x280x420
Zipper - Werkzeug
169,00 EUR - 31,42 EUR 137,58 EUR

Wie hÀufig kommen StromausfÀlle vor?

Stromausfall und Kerze
StromausfÀlle kommen in Deutschland öfter vor, als man denkt.

Obwohl Mitteleuropa und damit auch Deutschland relativ selten betroffen sind, kommen StromausfÀlle hierzulande dennoch hÀufiger vor, als viele glauben.

Das renommierte Energieunternehmen Eaton aus Irland hat die Daten fĂŒr Deutschland getrackt und veröffentlicht.

Demnach wurden im vergangenen Jahr insgesamt 617.290 StromausfĂ€lle in Deutschland registriert. Jeder dieser StromausfĂ€lle dauerte im Durchschnitt ca. 130 Minuten und es waren jedesmal ĂŒber 4.000 Haushalte betroffen. 4.000 Haushalte entsprechen in etwa einem Straßenzug in einer Großstadt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es einen selbst trifft, ist somit viel grĂ¶ĂŸer, als viele denken. Deshalb ist Vorsorgen wichtig: Ein Notstromaggregat ist eine lohnende Anschaffung.

Notstromaggregat fĂŒr Einfamilienhaus

Wie wir im vorigen Kapitel gelernt haben, ist ein Stromausfall in Deutschland absolut nicht ausgeschlossen. Somit macht es fĂŒr Immobilienbesitzer als auch Mieter Sinn, sich ein Notstromaggregat anzuschaffen.

Was sollte man beim Kauf eines Notstromaggregats fĂŒr das eigene Einfamilienhaus beachten?

Bauart/Technologie

Wie weiter oben beschrieben unterscheidet man Notstromaggregate in zwei technologische Hauptgruppen: Konverter und Inverter.

Aufgrund dessen, dass sich in einem Einfamilienhaus so gut wie immer sensible GerÀte wie z.B. Laptops befinden, empfiehlt es sich, zum Inverter-Notstromaggregat zu greifen. Diese gewÀhrleisten eine stabile Stromabgabe ohne Spannungsschwankungen.

Sicherheitsaspekte

Aus SicherheitsgrĂŒnden sollten in GebĂ€uden nur Diesel- oder heizölbetriebene Notstromaggregate verwendet werden. Ansonsten besteht die Gefahr einer Kohlenmonoxid-Vergiftung.

Benötigte Leistung

Die Menge und Art der wĂ€hrend eines Stromausfalls benötigten GerĂ€te entscheidet ĂŒber die Wahl des passenden Notstromaggregats fĂŒrs Einfamilienhaus.

Gehen wir zunĂ€chst einmal vom absoluten Minimum aus. Das bedeutet, Sie möchten lediglich die Beleuchtung in allen RĂ€umen und genĂŒgend Strom fĂŒr den Betrieb des KĂŒhlschrankes wĂ€hrend des Stromausfalls sicherstellen.

In diesem Fall wĂŒrde ein Notstromaggregat mit einer Nennleistung von 1,2 kW und einer Dauerleistung von 650 Watt genĂŒgen.

FĂŒr ein durchschnittliches 4 Personen Haushalt, das alle wichtigen GerĂ€te weiterverwenden möchte, reicht es jedoch nicht aus. Hier sollten sie grob kalkulieren und eine Reserve von 30% der Leistung draufschlagen. FĂŒr die meisten Haushalte sollte ein Notstromaggregat von etwa 2200 Watt Dauerleistung und 2,1 kW Nennleistung ausreichend bemessen sein.

Vor dem Kauf kalkulieren

Es empfiehlt sich vor dem Kauf des Notstromaggregates fĂŒrs Einfamilienhaus alle im Hause vorhandenen GerĂ€te durchzugehen und ihren Strombedarf aufzuschreiben.

Außerdem sollte eine gewisse Reserve fĂŒr Leistungsspitzen hinzugerechnet werden. Diese Reserve sollte 25 bis 30% betragen.

WeiterfĂŒhrende Informationen zum Thema Inverter-Stromerzeuger

Die Inverter-Technologie ist relativ neu auf dem Markt der Notfall-Stromerzeuger.

Verglichen mit den herkömmlichen Stromerzeugern warten Inverter-Stromerzeuger mit zahlreichen Vorteilen auf, die sie in der Zukunft mit sehr hohen Wahrscheinlichkeit zum Notstromaggregat der Wahl fĂŒr die meisten privaten Haushalte machen werden.

Heutzutage jedoch kann sich nicht jeder etwas darunter vorstellen. Deshalb schauen wir uns in diesem Abschnitt die Inverter-Technologie genauer an.

Eigenschaften der Inverter-Technologie

Der Strom aus einem Inverter-Notstromaggregat verfĂŒgt ĂŒber eine sehr hohe, stabile QualitĂ€t wie aus der heimischen Steckdose. Dies wird erreicht durch eine Besonderheit bei der Herstellung des Stroms im GerĂ€t selbst.

Ein Inverter wandelt nĂ€mlich Gleichstrom in Wechselstrom um. Dadurch entsteht Strom mit einer hohen, gleichmĂ€ĂŸigen QualitĂ€t.

Den Verbraucher freut es, denn nun muss er um seine sensiblen GerÀte wie Notebooks oder LCD-Fernseher, die gerne mal unter SpannungsschÀden von Notstromaggregaten gelitten haben, nicht mehr zittern.

Sicherlich fragen Sie sich an dieser Stelle, wie das ĂŒberhaupt funktionieren kann? Warum ist man darauf nicht schon frĂŒher gekommen?

Die ersten Versuche die Inverter-Technologie voranzutreiben, gab es bereits in den 1980er Jahren. Es hat jedoch weitere zwanzig Jahre gedauert, um die Technologie als marktreif vorzustellen.

Ein Inverter-Notstromaggregat funktioniert, indem er den Generator und den Verbrennungsmotor voneinander getrennt auf unterschiedlichen Frequenzen laufen lÀsst.

Die nachgeschalteten Wechselrichter sorgen dann dafĂŒr, dass der so erzeugte Strom stabilisiert wird und eine harmonische Sinuswelle entsteht.

Die Ausstattung eines Inverter-Notstromerzeugers

Obwohl sich die GerĂ€te selbstverstĂ€ndlich vom Hersteller zu Hersteller in den Details unterscheiden, verfĂŒgen die meisten Inverter Notstromerzeuger ĂŒber die gleichen Hauptmerkmale:

Steckdosen

Je nach Leistungspotenzial des Notstromaggregats werden Sie hier eine bis zwei Schuko-Steckdosen finden, an welche die normalen 230 Volt VerbrauchergerÀte direkt angeschlossen werden können.

12-Volt Anschluss

Neben den gewöhnlichen Schuko-Steckdosen verfĂŒgen manche hochwertige Notstromaggregate ĂŒber einen 12 Volt Anschluss. An diesem können Sie beispielsweise jegliche Art von Batterien aufladen.

Der Motor

Das HerzstĂŒck eines jeden Inverter Notstromaggregats ist natĂŒrlich der Motor. Die automatische Drehzahlregelung sorgt dafĂŒr, dass die Leistung des Notstromaggregats an den Hunger der angeschlossenen Verbraucher stufenlos angepasst wird. Das GerĂ€t wird dadurch leiser und verbraucht weniger Kraftstoff.

Das GehÀuse

Im Gegensatz zu herkömmlichen Notstromaggregaten, die meistens nur von einem Metallrahmen umgeben sind, sind Inverter-GerĂ€te rundherum “gekapselt”. Dadurch sind sie deutlich leiser im Vergleich zu Konverter-Notstromaggregaten mit der gleichen Leistung.

“Gekapselt” bedeutet, dass sie mit einem schallgedĂ€mpften KunststoffgehĂ€use umgeben sind. Dadurch dringen viel weniger GerĂ€usche aus dem Generator nach draußen.

Der KraftstoffbehÀlter

Die GrĂ¶ĂŸe des KraftstoffbehĂ€lters (und natĂŒrlich die Art und Menge der angeschlossenen Verbraucher) entscheidet darĂŒber, wie lange man den Notstromaggregat im Dauerbetrieb laufen lassen kann.
Aber fĂŒr welchen Kraftstoff sollten Sie sich bei einem Inverter Notstromaggregat entscheiden?

Definitiv Benziner.

Benzinbetriebene Inverter Notstromaggregate sind nicht nur leiser, als ihre Diesel-Kollegen, sondern gleichzeitig auch gĂŒnstiger.

Die einzigen Abstriche, die Sie bei Benzinern machen mĂŒssen ist die generell etwas geringere Leistung und etwas stĂ€rker stinkende Abgase.

Die verbaute Elektronik

Das mit Abstand wichtigste Teil hier ist der weiter oben beschriebene Wechselrichter, der den aus dem internen Generator kommenden Gleichstrom in wunderbaren, von Schwankungen befreiten Wechselstrom umwandelt.

Die Startautomatik

Bei jedem vernĂŒnftigen Inverter Notstromaggregat gibt es hier zwei wichtige Elemente: Eine Starterbatterie und einen Seilzugstarter. Letzterer erinnert ein wenig an die Startvorrichtung einer Hand-MotorsĂ€ge. Einfach zwei bis dreimal am Seil ziehen und schon lĂ€uft der kleine Motor.

Den Seilzugstarter verwendet man bei einem Notstromaggregat nur dann, wenn die verbaute Starterbatterie streiken sollte. Dies kommt aber generell nicht so oft vor.

Bei den modernen GerĂ€ten wird die Starterbatterie ganz einfach per Knopfdruck gestartet. Die Batterie speichert die aus dem Generator gewonnene Energie fĂŒr spĂ€tere Verwendung in ihrem Inneren.

Die KĂŒhlung

Um eine Überhitzung und somit einen Defekt des Motors zu vermeiden, sind viele Inverter-Stromaggregate mit einem KĂŒhlgerippe ausgestattet, welches die ĂŒberflĂŒssige Hitze vom Generator an die Außenluft abgibt.

Bringen Inverter Notstromaggregate auch Nachteile mit sich?

SelbstverstÀndlich haben die modernen Inverter Stromaggregate nicht nur Vorteile.
Zum grĂ¶ĂŸten Nachteil dieser GerĂ€te gehört, dass sie nicht mit Verbrauchern verwendet werden sollten, die viel Anlaufstrom benötigen, wie beispielsweise KreissĂ€gen, MotorsĂ€gen, Hochdruckreiniger und Hochleistungspumpen.

Falls Sie eines dieser GerÀte verwenden möchten, kaufen Sie lieber einen klassischen Konverter Stromaggregat als Benziner oder Diesel (asynchron).

Worauf sollte beim Kauf eines Inverter Notstromaggregats geachtet werden?

Haben Sie sich bereits fĂŒr einen Inverter Notstromaggregat entschieden? Prima! Auf diese Merkmale sollten Sie nun beim Kauf achten:

  • Dauerleistung und Spitzenleistung
  • GerĂ€uschpegel
  • Integrierte Tragegriffe
  • GummifĂŒĂŸe fĂŒr einen festen Stand
  • LCD-Display
  • Automatische Drehzahlregulierung
  • Eco-Modus
  • Integrierter BetriebsstundenzĂ€hler
  • BeigefĂŒgte Bedienungsanleitung in deutscher Sprache
  • NatĂŒrlich der Preis

Was bedeuten Dauerleistung und Spitzenleistung bei Notstromaggregaten?

Die angegebene Spitzenleistung kann der Notstromaggregat immer nur fĂŒr eine kurze Zeit abrufen.

Die angegebene Dauerleistung ist fĂŒr den langfristigen Betrieb gedacht.

Bei den meisten Notstromaggregaten betrĂ€gt die angegebene Dauerleistung etwa 90% der angegebenen Spitzenleistung. Die Spitzenleistung kann bei den meisten Notstromaggregaten fĂŒr etwa fĂŒnf Minuten bereitgestellt werden.

Wieviel Kraftstoff verbrauchen Notstromaggregate im Schnitt?

Das hÀngt ganz von der Situation und den angeschlossenen GerÀten ab.

Die Faustformel, die das genau berechnet, ist so kompliziert, dass wir sie Ihnen an dieser Stelle nicht erklÀren werden.

GlĂŒcklicherweise sind die Hersteller von Notstromaggregaten mittlerweile dazu ĂŒbergegangen, die “Laufzeit pro TankfĂŒllung” auf ihren GerĂ€ten anzugeben. Diese Werte beziehen sich dann auf die Laufzeit unter der angegebenen Dauerleistung.

Der Treibstoffverbrauch eines Notstromaggregats bleibt immer situationsbedingt und die Herstellerangaben sollten als SchÀtzungswert verstanden werden.

Wie laut darf ein Notstromaggregat sein?

Nun, das kommt ganz auf Ihre BedĂŒrfnisse und die Umgebung an.

So gut wie alle Notstromaggregate verfĂŒgen ĂŒber Dezibel-Angaben auf dem GehĂ€use oder in der Bedienungsanleitung.

Die Angaben beziehen sich auf die LautstÀrke unter Dauerleistung.

Ein paar Beispiele:

  • Ein Notstromaggregat mit 60 Dezibel LautstĂ€rke ist nicht viel lauter, als ein GesprĂ€chh zwischen zwei Menschen.
  • Bei etwa 75 Dezibel werden normale menschliche GesprĂ€che nicht mehr ausreichen, um dass GerĂ€t zu ĂŒbertönen. Hier mĂŒssten sie dann schon eine Musikanlage etwas lauter aufdrehen, als sonst.
  • Etwa 85 Dezibel erreicht eine direkt an unserer Nase vorbeifahrende Straßenbahn.
  • Falls Sie ein Notstromaggregat mit 90 Dezibel LautstĂ€rke kaufen, haben Sie das Niveau eines Presslufthammers erreicht.

Tipps zur Bedienung eines Notstromaggregats

Nicht jeder ist mit einem Notstromaggregat von klein auf aufgewachsen. Deshalb lohnt es sich, vor dem Kauf eines solchen Stromerzeugers das folgende Kapitel zu lesen, um gut vorbereitet zu sein.

Eine Frau zieht am Seilzug eines Notstromaggregats
Der richtige Umgang mit einem Notstromaggregat will gelernt sein.
  1. Nehmen sie selbststÀndig keine VerÀnderungen am Stromerzeuger vor, sondern wenden sich bei Problemen an den HÀndler oder Hersteller.
  2. Lassen Sie ihr Notstromaggregat nicht in unbelĂŒfteten RĂ€umen laufen, sondern im Freien.
  3. Wenn das GerĂ€t dennoch in einem geschlossenen Raum betrieben werden muss, leiten sie die Abgase mittels Abgasschlauch nach Draußen.
  4. VerÀndern Sie die voreingestellte Drehzahl des Generators nicht selbststÀndig, da es dadurch zu einer BeschÀdigung des GerÀts kommen kann.
  5. WĂ€hrend des Betriebes sollte ein Notstromaggregat nicht bewegt, gekippt oder sonst wie umgestellt werden.
  6. Fassen Sie das GerÀt nie mit nassen HÀnden an.
  7. Beim Auftanken sollte das Kraftstoff nicht ĂŒber den Auspuff verschĂŒttet werden.
  8. Schließen Sie das GerĂ€t niemals an das normale Stromnetz ĂŒber eine Steckdose an.
  9. An den Notstromaggregat dĂŒrfen nur GerĂ€te angeschlossen werden, die mit der Ausgangsspannung des Stromerzeugers ĂŒbereinstimmen.
  10. Falls Sie ihren Notstromaggregat mit dem Seilzug starten mĂŒssen, tragen sie wegen der Verletzungsgefahr dabei stets Handschuhe.

Notstromaggregat fĂŒr Heizung

Kann man eine Heizung ĂŒber einen Notstromaggregat betreiben?

Im Prinzip ist es möglich, wenn man einige grundsÀtzliche Dinge dabei beachtet.

ZunĂ€chst ist es wichtig, dass der Notstromaggregat genĂŒgend Leistung bereitstellen kann. Deshalb sollten Sie als erstes eine Leistungsbemessung des Generators von einer Fachkraft durchfĂŒhren lassen.

Außer der reinen Leistungskraft mĂŒssen Sie sicherstellen, dass der Generator technisch und elektrisch sicher in die elektroschaltung der heimischen Heizung eingebunden werden kann.

Der hÀufigste Konflikt ist dabei, dass die meisten Notstromgeneratoren von Haus aus eine elektrische Schutztrennung mitbringen, die keine Erdverbindung haben darf.

Auf der anderen Seite ist eine Erdverbindung bei der heimischen Heizung unverzichtbar.

Deshalb sollten Sie vor der Installation und dem Anschluss eines Notstromaggregats fĂŒr die Heizung unbedingt ein Elektrofachbetrieb kontaktieren.

Wieviel Leistung benötigt mein Notstromaggregat?

Das hĂ€ngt natĂŒrlich ganz davon ab, welche GerĂ€te sie mit dem Stromerzeuger betreiben möchten. Schauen wir uns doch mal ein paar typische Anwendungen an:

  • FĂŒr den Betrieb von Garten KleingerĂ€ten, wie z.b. Heckenscheren oder Rasentrimmer genĂŒgt ein Notstromaggregat von ungefĂ€hr 800 bis 900 Watt Leistung.
  • Wer handwerklich begabt ist und zu Hause eine KreissĂ€ge mit einem Notstromaggregat Ohr betreiben möchte, benötigt ein GerĂ€t ab 2000 Watt Leistung.
  • Ein Notstromaggregat fĂŒr ein Einfamilienhaus sollte nicht unter 2400 Watt stark sein.

Notstromaggregat Gas

Etwas abseits der weit verbreiteten Antriebstypen fĂŒr Notstromaggregate stehen gasbetriebene Stromerzeuger. Dabei sind sie eine sehr gute Alternative zu ihren Benziner- oder Diesel-Kollegen.

Bekanntlich ist die Geruchsbildung bei der Verbrennung von Gas viel niedriger, als die Geruchsbildung bei der Verbrennung von Benzin. Damit sind Gas-Stromerzeuger schadstoffÀrmer und so umweltfreundlicher. Sie eignen sich daher als umweltfreundliche Stromquelletromquelle in einem Wohnwagen oder Wohnmobil.

Gas als Kraftstoff ist außerdem gĂŒnstiger als Benzin oder Diesel. Gasflaschen sind zudem einfacher zu lagern.

Der neueste Trend unter umweltfreundlichen Stromerzeugern, die gleichzeitig effizient und leise sind, sind die sogenannten Dual-Fuel Notstromaggregate. Diese können Sie wahlweise mit Gas oder Benzin betanken und erhalten dadurch eine deutlich höhere Betriebsdauer.

Die derzeit populĂ€rsten “Dual Fuel” gas- und benzinbetriebenen Notstromaggregate in Deutschland sehen wie folgt aus:

Notstromaggregat Ratgeber – Das Schlusswort

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dem vorliegenden Ratgeber eine kleine Hilfestellung geben konnten und Sie sich fĂŒr den fĂŒr Ihre Zwecke passenden Notstromaggregat entscheiden konnten.

Wir wĂŒnschen viel Spaß mit Ihrem neuen Stromerzeuger und wĂŒrden uns freuen, wenn Sie unsere Seite demnĂ€chst wieder besuchen wĂŒrden.

Die Redaktion von Verbraucher.Online

Kommentar hinterlassen

Please enter your comment!
Please enter your name here